Kosten-Rückerstattung durch Krankenkassen

Die Erstattung osteopathischer Leistungen unterscheidet sich momentan je nach Kasse und Vertrag. Der SVO setzt sich aktiv für eine gute Rückvergütung der Kosten osteopathischer Behandlungen durch die Versicherungen ein.

Odoo CMS - une grande photo

Osteopathie ist eine Fachrichtung der Grundversorgung, d. h. Sie benötigen keine ärztliche Überweisung und keinen vorherigen Arztbesuch (ausser in Ausnahmefällen), um eine*n Osteopathen*in zu konsultieren.

Erstattung der Leistungen über die Zusatzversicherung

Die Osteopathie ist ein fester Bestandteil des Schweizerischen Gesundheitssystems. Die Leistungen werden über die Zusatzversicherung (VVG) erstattet, doch die Konditionen unterscheiden sich je nach Kasse bzw. Vertrag.

In der Praxis existieren momentan fast 100 verschiedene Versicherungsverträge, deren Bedingungen sich regelmässig ändern. Osteopath*innen müssen deshalb die individuelle Situation ihrer Patient*innen kennen. Zur Erstattung osteopathischer Leistungen sollten Sie sich ferner direkt bei Ihrer Krankenkasse informieren.

Bezahlung durch Patient*innen

Sie können selbstverständlich auch ohne Zusatzversicherung eine*n Osteopathen*in konsultieren. In diesem Fall tragen Sie die Behandlungskosten selbst.

» Wie viel kostet eine Sitzung? (Link FAQ)

Weitere Informationen

» Thema „Zusatzversicherung“ auf ch.ch

» Osteopathie ist in Mode, aber wer bezahlt? (Artikel in Swiss Health Info veröffentlicht 6/14)